Vermögensmanagement ist ein kontinuierlicher Prozess

Ausgehend von den Rahmenbedingungen wie Lebensphase, individuelles Risikoprofil, volkswirtschaftlicher Datenkranz identifizieren und definieren wir die finanziellen Ziele des Anlegers. Wir moderieren den Anlageprozess und setzen Ihre Wünsche um. Diskretion, gegenseitiges Verständnis und Kontinuität sind wesentliche Bestandteile, um Ihre erfolgreiche und bedarfsgerechte Anlagestrategie  zu realisieren. Wesentlicher Anspruch in unserem Vermögensmanagement ist der absolute Vermögenszuwachs in allen Marktphasen – ohne Orientierung an einer Benchmark. 

Klassische Vermögensverwaltung

Aufgabenstellung:

  • Substanzerhalt steht vor Renditemaximierung
  • Kontinuierlicher Wertzuwachs – kontrolliertes Risiko – geringe Volatilität
  • Keine Orientierung an der Benchmark – sondern „Absolut-Return-Ansatz“

Die Umsetzung unserer Investmentstrategie erfolgt über weitgehend kalkulierbare, aufeinander abgestimmte Anlageinstrumente. Diese eröffnen Ihnen die Chance, an positiven Marktentwicklungen zu partizipieren und bei Kursrückgängen das Risiko im Gesamtdepot zu reduzieren bzw. auszugleichen.

Die Gesamtkonzeption des Kundendepots ist das ausschlaggebende Kriterium für die Risikominderung bei gleichzeitiger Wahrung der Ertragschancen.

Unsere Kernkompetenz liegt unter anderem in der Auswahl der besten Fondsmanager und Produktlösungen sowie den dazu passenden Absicherungsstrategien.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Produktneutralität:
    Unabhängige Analyse und objektive Auswahl der Anlageinstrumente;
    keine Interessenskonkflikte
  • Best-Select-Ansatz:
    Wir wählen für Sie die erfolgreichsten Spezialisten und Titel in dem jeweiligen Marksegment aus, d.h. die aus unserer Sicht besten Fondsmanager und Produktlösungen sind in Ihrem Portfolio vertreten.
  • Risikokontrolle:
    Der Einsatz moderner Sicherungsinstrumente schützt Ihr Vermögen weitgehend vor möglichen negativen Marktentwicklungen;
    schnelle und flexible Reaktion auf veränderte Marktbedingungen
  • Vermögensschutz:
    Im „Worst-Case“ war das Kapital in der Vergangenheit auf Jahressicht überwiegend vor Kursverlusten bewahrt.
  • Gebührenmodell:
    Finanzielle Vorteile durch transparentes Verwaltungshonorar und geringe Transaktionskosten

Aktives Depotmanagement / Anlageberatung

Aufgabenstellung:

  • Erzielung höherer Erträge bei adäquatem Risiko
  • Generierung von Zusatzerträgen
  • Aktive Nutzung von Marktchancen und Trends

Bei der Zusammensetzung und dem aktiven Management Ihres Portfolios vertreten wir einen globalen Investmentansatz und bedienen uns sämtlicher sinnvoller Anlageinstrumente des Kapitalmarktes.

Unsere Empfehlungen zeichnen sich durch ein überdurchschnittliches Chance-/Risikoverhältnis aus.

Unsere Kernkompetenz liegt unter anderem in der Auswahl der besten Fondsmanager, Einzeltitel, Produktlösungen und den dazugehörigen Absicherungsstrategien.

Eine weitere Spezialität unseres Hauses ist die Erzielung von Zusatzerträgen durch Stillhaltergeschäfte, die ein Kursrisiko der Aktien reduzieren und Ihnen in einer Seitwärtsentwicklung zweistellige Zusatzerträge einbringen können.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Produktneutralität:
    Unabhängige Analyse und objektive Auswahl der Anlagemedien;
    keine Interessenskonkflikte
  • Best-Select-Ansatz:
    Wir wählen die aus unserer Sicht erfolgreichsten Spezialisten und Titel in dem jeweiligen Marktsegment für Sie aus.
  • Risikokontrolle:
    Auf Wunsch nutzen wir moderne Instrumente zur Risikoabsicherung;
    schnelle und flexible Reaktion auf veränderte Marktbedingungen
  • Zusatzerträge:
    Stillhaltergeschäfte ermöglichen einen günstigeren Einstieg und eine kontinuierlichere Wertentwicklung bei Aktieninvestments
  • Gebühren:
    Attraktive Konditionen bei unseren Partnerbanken

ETF basierte Vermögensverwaltung

ETF steht für Exchange Traded Fund. Dabei handelt es sich um einen börsengehandelten Fonds, der ohne aktives Management einen Index oder eine Strategie nachbildet.Die durch den Verzicht auf ein aktives Management entstehenden Kostenvorteile kommen dem Anleger in Form von niedrigen Verwaltungskosten zu Gute. Passives Management bedeutet aber auch, dass bei fallenden Märkten ebenfalls nicht durch einen Fondsmanager eingegriffen wird, um Kursverluste zu reduzieren. ETF-Strategien eignen sich somit für Anleger mit einem längerfristigen Anlagehorizont.

Durch eine Vermögensverwaltung in ETF’s haben Sie die Möglichkeit, in ein passiv gemanagtes Portfolio zu investieren. Dabei können Sie entsprechend Ihrer Risikobereitschaft aus drei Strategien wählen, die sich in der Höhe des Aktienanteils unterscheiden. Wir nutzen dabei die Expertise von BLACKROCK®, dem weltweit größten Vermögensverwalter. Verwendung finden ausschließlich Fonds von iShares, dem derzeit größten Anbieter von ETF’s. BLACKROCK® stellt ETF Musterportfolios als Research-Dienstleitung zur Verfügung, die durch unser Haus in den Wertpapierdepots umgesetzt werden.

Ihre Chancen:

  • Auswahl zwischen drei Anlagestrategien mit unterschiedlicher Risiko-Ertrags-Struktur
  • professionelle Verwaltung Ihres Fondsvermögens zu transparenten und niedrigen Kosten
  • ausschließliche Verwendung von ETFs – keinerlei Verwendung von aktiv-gemanagten Investmentfonds
  • Nutzung der Multi-Asset-Expertise von BLACKROCK®

Ihre Risiken:

  • so wie einzelne Märkte oder Marktsegmente fallen können, kann sich auch der investierte Betrag reduzieren (Kursrisiko)
  • bei Anlagen, die mit einem Engagement in Fremdwährungen verbunden sind, können sich Wechselkursschwankungen auf den Wert der Anlage auswirken (Währungsrisiko)
  • die Liqiuidität der zugrunde liegenden Fonds kann nicht garantiert werden (Liquiditätsrisiko)

Beteiligungen

Wir verschaffen Ihnen einen Zugang zu nahezu allen geschlossenen Fonds, die am deutschen Markt verfügbar sind.
Auf der Basis Ihrer Ziele, Wünsche, Präferenzen und Ihrer individuellen steuerlichen Situation empfehlen wir Ihnen die für Sie geeignete Beteiligung aufgrund unseres Marktüberblicks.
Dabei beziehen wir auf Wunsch die Möglichkeit eines Erwerbs über den Zweitmarkt ein.

Unsere Kernkompetenzen liegen vor allem in der detaillierten Analyse und im Vergleich der einzelnen Beteiligungen, wobei Sicherheit und Planbarkeit die wichtigsten Kriterien unseres konservativen Ansatzes sind.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Produktneutralität:
    Unabhängige Analyse mit Vergleich und objektive Auswahl der Beteiligungen;
    keine Interessenskonflikte
  • Marktzugang:
    Wir verschaffen Ihnen den Zugang zu nahezu allen Beteiligungen, die am deutschen Markt angeboten werden, einschließlich des Zweitmarktes.
  • Risikoeinschätzung:
    Unser detailliertes Analysemodell versetzt uns in die Lage, eine Risikoneinschätzung vorzunehmen. Somit erhalten Sie Beteiligungen von höchster Qualität.
  • Verwaltung / Service:
    Auf Wunsch begleiten wir Sie gerne bei der Bestandsverwaltung Ihrer Beteiligungen mit allen wesentlichen Informationen.
  • Gebühren:
    Sie erhalten die volle Kostentransparenz.

Börsenweisheiten

Aus De La Vega 1688/Amsterdam: „Die Verwirrung der Verwirrungen“, Kostolany’s Bibliothek, Börsenmedien AG, Kulmbach 1994

S. 53 f.:

Verzweifelte Spieler verkündigen, daß ein rasender König die Börse erfand, weil alles an ihr Raserei und mehr als Raserei, Ekel und mehr als Ekel, Sorge und mehr als Sorge ist: Wenn der Käufer von Aktien sieht, daß sie fallen, rast er, gekauft zu haben, wenn sie steigen, rast er, nicht mehr gekauft zu haben, wenn die Aktien steigen, der Verkauf Gewinn bringt und sie dann einen noch höheren Kurs erreichen, so rast er, daß er sie zu billigerem Preise abgegeben hat, wenn er weder kauft noch verkauft und der Kurs steigt, rast er, daß er, obwohl Veranlassung zum Kauf vorlag, diesen nicht ausgeführt hat, wenn der Kurs sinkt, so rast er, daß er, obwohl Grund zum Verkauf vorlag, sich zu diesem nicht entschlossen hat. Wenn man ihm irgend einen Wink oder Ratschlag gibt, so rast er, daß man es ihm nicht früher sagte. Wenn es ein Irrtum ist, so rast er, daß man es ihm sagte. Alles an der Börse ist somit Unruhe, Reue und Wahn. Ein unausstehliches Treiben liegt immer mit dem Glück im Kampfe, ungebändigte Leidenschaft mit der Ruhe und Raserei mit dem Vergnügen.

S. 66 f.:

Der erste Grundsatz: Man soll niemandem einen Rat erteilen, Aktien zu kaufen oder zu verkaufen, weil da, wo der Scharfblick getrübt wird, auch der wohlwollendste Rat schlecht nützen kann.

Der zweite Grundsatz: man soll jeden Gewinn mitnehmen, ohne Reue wegen entgangenen Nutzens zu empfinden, weil ein Aal eher, als man denkt, entgleitet. Es ist klug, sich mit dem zu freuen, was möglich ist, ohne auf Beständigkeit des Zufalls und Gleichmäßigkeit des Glücks zu hoffen.

Der dritte Grundsatz: Die Börsengewinne sind Koboldschätze: bald sind sie Karfunkelsteine, bald Kohlen, bald Diamanten, bald Kiesel, bald Morgentau, bald Tränen.

Der vierte Grundsatz: Wer in diesem Spiel gewinnen will, muß Geld und Geduld haben, da die Kurse so wenig beständig und die Gerüchte so wenig begründet sind; wer die Schläge aushält, ohne über die Widerwärtigkeit zu erschrecken, ähnelt dem Löwen, der den Donner mit Brüllen beantwortet und nicht der Hirschkuh, die, vom Donner betäubt, hinweggeeilt. Es ist sicher, daß der derjenige, der die Hoffnung nicht aufgibt, gewinnt und Geld für das erhoffte Geschäft behält. Infolge der Wechselfälle machen sich viele lächerlich, da einige Spekulanten durch Träume, andere durch Weissagungen, diese durch Illusionen, jene durch Launen und unzählige durch Chimären geleitet werden.

S. 156 f.:

Maximus Tyrius stellte einen Katalog der Flüsse auf, die aus verschiedenen Gründen verehrt wurden; so der Nil wegen seines Nutzens von den Ägyptern, der Peneios von den Thesaliern wegen seiner Schönheit usw. Wer aber auf dem Flusse der Börse fährt, wer in diese Pfütze tritt, wird es für unbestreitbar halten, daß jeder einen Grund hat, sich mit der Böse zu befreunden und sie zu verehren; die einen spielen aus Vergnügen, die anderen aus Eitelkeit, viele aus Verschwendung, unzählige finden Freude daran, und nicht wenige finden hier ihren Unterhalt. Bedrängt sie das Schicksal und vermögen sie nicht, den Sturz aufzuhalten, so suchen sie wenigstens ihre Ehre zu retten, nehmen Prämien, erstatten die Einsätze zurück, zahlen die Differenzen, das Spiel geht weiter, der Schrecken läßt nach, es legt sich die Not, die Verwirrung schwindet, und der Angriff wird abgeschlagen.

          Das ist der Grund, weshalb sich so viele in diesen Strom stürzen. Und es ist leichter diejenigen zu zählen, die nicht mit Aktien handeln als diejenigen, die damit handeln. Denn diese sind unzählige, wie das Heer des Xerxes.

 

 

Aus dem Buch „Verwirrung der Verwirrungen“, das so genannt wurde, weil im Börsengeschäft / an der Börse „jeder Kniff angewendet und jeder Kunstgriff gebraucht wird; und der aufmerksame Leser wird bald erkennen, daß kein Verstand eine Welt von Unklarheiten begreifen und keine Schilderung sie klarstellen kann.“